Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, 

ich werde sehr oft gefragt worauf beim Kauf einer Terrassenüberdachung geachtet werden muss. Da Sie sich ein Terrassendach nur einmal im Leben kaufen, haben Sie wenig Erfahrung damit und wissen unter Umständen nicht vorauf Sie achten müssen. Damit Sie genau das richtige Terrassendach, für genau Ihre Ansprüche erhalten, habe ich für Sie nachfolgend paar wertvolle Tipps worauf Sie achten sollten, damit Sie sich Ihre Wohlfühloase erschaffen können, die Sie sich verdient haben.

Ihr Denis Schmidt


1. Auswahl des Unternehmens

Hierbei ist darauf zu achten, dass Sie ein Unternehmen nutzen, welches sich überwiegend mit Terrassendächer und Carports beschäftigt und dabei möglichst viele Erweiterungsmöglichkeiten anbieten kann. Ansonsten kann es nicht nur extrem teuer werden, sondern Sie erhalten ein Produkt, welches überhaupt nicht zu Ihnen oder Ihrem Grundstück passt.

Ein gutes Unternehmen erkennen Sie an den Referenzbildern: sind die Bilder gut gemacht? Sind alle Möbel auf ihren Plätzen und gut positioniert? Wenn ja, dann haben die Parteien ein gutes Verhältnis zu einander und der Auftraggeber erlaubt dem Terrassenbauer seinen Haus und Garten zu Fotografieren.

2. Regionale Unternehmen nutzen

Es kann durchaus sinnvoll sein regionale Unternehmen zu nutzen. Stellen Sie sich einmal vor es gibt einen Transportschaden oder einen Schaden bei der Montage, zum Beispiel ein Riss in der Scheibe. Wie lange müssen Sie auf Ersatzteile warten? Oder es gibt eine kleine Reklamation? Wollen Sie wirklich warten bis dieses Unternehmen einmal die Zeit findet hunderte Kilometer weit zu fahren?

Entfernung spielt auch bei der Qualität der Montage eine große Rolle, denn je weiter die Monteure anreisen müssen, desto schneller wollen sie auch fertig werden um wieder nachhause fahren zu können und meistens leidet die Qualität darunter.

3. Schneelast/Statik

Beachten Sie vor dem Kauf Ihrer Terrassenüberdachung die geltende Schneelast bei Ihnen in der Region. Je nach Region kann es schwanken, doch Überdachungen die unter 125 kg/qm liegen bergen hohes Risiko in sich.

Dabei soll die Schneelast Ihnen nicht nur mündlich bestätigt werden, sondern auch Schriftlich. Sprich Ihr Anbieter muss in der Lage sein, die statische Berechnungen vorlegen zu können, und das OHNE AUFPREIS.

Denn: jede Terrassenüberdachung basiert auf individueller statischer Berechnung. Wenn für die Statik extra Geld verlangt wird, so wird mit der Berechnung ein externes Unternehmen beauftragt, was natürlich zusätzliches Geld kostet. Die berechnete Statik zeigt wie viel Sparen Ihre gewünschte Terrassenüberdachung benötigt und welche Glasstärke verwendet werden muss. Dabei spielen die Schnee- und Windlasten eine zentrale Rolle.  

Und jetzt kommt die eine Million Frage: wie kann das sein, dass um solches Grundwissen zu erlangen ein externes Unternehmen beauftragt werden muss und das erst nach dem Sie Anfragen? Was hätten Sie bekommen wenn Sie nicht nach Statik gefragt hätten?

4. Material Terrassendach

Das Material Ihres Terrassendaches sollte gut überlegt werden. Hierbei hat Holz den Vorteil einer sehr schönen naturbelassenen Optik. Aber auch den riesen Nachteil des erhöhten Pflegeaufwandes. Aluminium dagegen hat eine längere Haltbarkeit und ist sehr pflegearm, was Ihnen kostbare Zeit spart.

5. Materialstärke

Nicht nur das Material ist entscheidend. Sondern auch die Materialstärke. Hierbei gilt umso höher umso stabiler und langlebiger. 3-4 mm Wandstärke werden bei Aluminium je nach Ihren Anforderungen als optimal angesehen. Wir verwenden zusätzlich Stahleinschübe um die Statischen Anforderungen mancher Regionen zu erfühlen.

6. Pfosten

Die Pfosten sind ein entscheidender Faktor für Ihr komplettes Terrassendach, da diese die Hauptlast tragen werden. Es ist sinnvoll mindestens 110 x 110 mm Pfosten zu wählen.

7. Regenrinne

Eine integrierte Regenrinne spart Ihnen Zeit und gibt eine optimale Optik. Bei manchen Terrassendächern gehört diese nicht zum Lieferumfang und muss extra bezahlt werden.

8. Auflage der Bedachung

Bei den meisten Terrassendächern liegen Ihre Platten (PC oder VSG) nur rechts und links auf den Sparren. Somit haben diese eine zweipunkt Auflage. Sinnvoller ist aber eine vierpunkt Auflage, da Sie dadurch mehr Stabilität erhalten. Alle unsere Überdachungen haben ausschließlich vierpunkt Auflage

9. Erweiterbares Terrassendach

Achten Sie darauf, dass Ihr Terrassendach ein Baukastensystem ist. Da bedeutet dass möglichst viele Dinge wie Seitenwände, Panoramaschiebwände, Markisen usw. nachrüstbar sind. Nicht selten kommt es vor, dass Kunden nach Jahren eine Seitenwand oder eine Markise nachrüsten wollen. Dabei sollten Sie vorsichtshalber gleich die Preise für die Erweiterungen erfahren. Denn bei meist billigen Überdachungen sind die späteren Erweiterungen sehr teuer, oder gar nicht möglich. 

10. Qualität Made in Germany

Fast nirgendwo auf der Welt liegt der Qualitätsstandard so hoch wie in Deutschland. Achten Sie darauf bei der Auswahl Ihres Terrassendaches.

11. Garantiezeit

Eine Garantiezeit von 10 Jahren wird als optimal angesehen.

12. Zahlungsmodalitäten

Achten Sie darauf, dass das Unternehmen möglichst viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten anbietet. Eine Anzahlung Ihres Terrassendaches ist zwar üblich aber es besteht auch immer ein Risiko für Sie. Einige Unternehmen aber bringen ihren Kunden soviel Vertrauen entgegen, dass diese auf die Anzahlung verzichten. Hierbei erkennt man meist die Unternehmen die schon jahrelang erfolgreich auf dem Markt sind.

13. Preis / Leistung

„Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

John Ruskin engl. Sozialreformer (1819-1900)